Samstag, 16. Februar 2013

Geimpft/Ungeimpft

http://www.initiative.cc/

Bitte oberen Link für mehr Information nutzen.

Das ungeimpfte Kinder gesünder sind, ist für jeden klar, der sich einige Zeit mit der Impfthematik beschäftigt hat. Dies bestätigt auch die schon seit einigen Jahren laufende Fragebogenaktion der "Impfkritischen Elterngruppe Salzburg". Die Fragebögen werten den Gesundheitszustand von ungeimpften Kindern aus.
Hier der aktuelle Stand. Er wird natürlich laufend ergänzt. Wenn Sie also auch
ein ungeimpftes Kind haben und noch nicht den Fragebogen ausgefüllt haben, dann machen Sie das bitte. ( Fragebogen hier klicken )

Kommentar zur Auswertung der Fragebögen von den ungeimpften Kindern
Von Petra Cortiel
Als wir von der Impfkritischen Elterngruppe Salzburg vor Jahren im damals noch sehr kleinen Kreis beschlossen haben, unser Interesse den ungeimpften Kindern zuzuwenden, anstatt den Schäden und damit der Pharmaindustrie zu viel Energie zu widmen, setzten wir unser Ziel bei 50 ausgefüllten Bögen an. Damit hätten wir genug Überblick, ob denn die ungeimpften Kinder wirklich so gesund wären, wie wir es an unseren eigenen beobachteten und wie oft die so gefürchteten Kinderkrankheiten wirklich noch auftraten.
Wir kannten zwar im Bekanntenkreis keine Fälle von gefährlichen Masern und Co., aber offensichtlich kannte sie jeder Kinderarzt, der mit uns über Impfungen diskutierte.
Die Bögen trafen schleppend ein und mit der Zeit blieben auch die Initiatoren der Aktion weg. So wurden die Fragebögen mein "Baby". Einige Monate hatte ich damit nicht viel zu tun, bis sich plötzlich die Sache verselbständigte. Über Internet und mit der Zeit auch über alle impfkritischen Organisationen im deutschsprachigen Raum verbreiteten sich die Bögen bis nach Russland. Bis heute finde ich fast täglich einen Fragebogen in meiner Post, die Zahl 50 ist natürlich lange überschritten und ich kann es noch immer kaum glauben, wie weit sich ein Blatt Papier mit Hilfe einiger engagierter Eltern verbreiten kann.

Das Ergebnis der Auswertung aber ist von Anfang an ähnlich geblieben: Die ungeimpften Kinder sind extrem gesund und aufgeweckt, über 93% der Eltern beobachten dies.
Die Kinderkrankheiten treten fallweise auf, meist hat ein Kind - wenn überhaupt - nur eine Kinderkrankheit, die in fast allen Fällen ohne Komplikation über die Bühne geht. Von einer gefürchteten Masernenzephalitis oder einer anderen schweren Nebenwirkung habe ich noch nicht lesen müssen.
Diese Tatsachen sind schon eine große Beruhigung für alle Eltern, die überlegen, ob sie ihr Kind impfen lassen sollen oder nicht. Wenn man unsicher ist, sollte man auf jeden Fall zuwarten. Man hat Zeit, sich zu informieren, um sicher entscheiden zu können.
Was mich aber immer noch besonders erstaunt, ist, dass die ungeimpften Kinder bei den chronischen Erkrankungen und Verhaltensauffälligkeiten weit hinter dem Durchschnitt zurückliegen. Ob Neurodermitis, Allergien oder Hyperaktivität, es gibt nur sehr wenige ungeimpfte Kinder, die davon betroffen sind. Besonders herausragend, die Anzahl der Athma Fälle, welche es unter ungeimpften Kindern so gut wie nich gibt. (müssten es doch statistisch fast 10 % sein)

Woran kann das liegen? Laut Schulmedizin steigen die Fälle von kindlichem Asthma durch unsere hervorragende Hygiene, da die Kinder mit Keimen nicht mehr in Kontakt kommen. Daraus könnte man folgern, dass entweder die Eltern unserer ungeimpften Kinder "Ferkel" sind oder die Hygienetheorie nicht stimmen kann.
Natürlich liegt die gute Gesundheit unserer Kinder nicht nur daran, dass sie nicht geimpft wurden: Über zwei Drittel werden ausschließlich homöopathisch oder alternativmedizinisch betreut, viele wurden lange gestillt, ihre Eltern interessieren sich überdurchschnittlich für gesunde Ernährung und natürliche Lebensweisen und überlassen die Verantwortung über die Gesundheit ihrer Kinder nicht jemanden anderen.
Was mich sehr beeindruckte, war, dass zwei Drittel aller Eltern sich vor dem ersten Kind über Impfungen und ihre Wirkungen informierten und nicht erst durch schlechte Erfahrung bei den ältesten Kindern darauf gestoßen sind.
Ich danke allen, die sich an der Fragebogenaktion beteiligt haben, und noch immer beteiligen !
Die Fragebögen und die aktuelle Auswertung kann jeder gerne per mail unter impfkritik@salzburg.co.at erfragen. (hier Fragebogen herunterladen)
Petra Cortiel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen